Biographie

Oliver Niemöller

  Werkverzeichnis           Kontakt          Links        Kinder      Hauptseite         [on:] digital art

Oliver Niemöller ist Komponist, Arrangeur, Dirigent, Produzent und digital Künstler. 
Seine musikalische Berufung wird anschaulich anhand der Liste von Auszeichnungen, Aktivitäten und Auftraggeber
  

  • Stipendiat der Stiftung Kunst und Kultur des Landes NRW mit Studienaufenthalten in Los Angeles und New York für Multimediaprojekte
  • Preisträger des Wettbewerbes  "Forum junger deutscher Komponisten für Orchestermusik"  (GEMA-Stiftung Berlin/München1986/88/91) 
  • Nominiert vom Land NRW für Villa Massimo Rom 
  • Gast des russischen Komponistenverbandes St.Petersburg und Peterburg Konzert (früher GUS-Konzert) mit Portraitkonzert
  • Zusammenarbeit (Dirigent/Orchestrierung) mit Jon Lord (Deep Purple) 
  • Dirigent CD-Aufnahme M. Caballé / J. Logan (Formel1 RTL)
  • CD-Aufnahmen in St.Petersburg (Klavierstücke und Violin-Doppelkonzert)
  • Projekt: Musik für Schwerhörige (seit 1989 jährlich)
  • Dirigent bei CD-Produktionen für EMI-Electrola und Sony Music
  • Jennifer Rush "In and out of my hands", Mario Adorf "Al dente"
  • Jurymitglied des Wettbewerbes  Musik kreativ (Kienow & Partner Frankfurt/M)
  • Sänger und Darsteller in  "Samstag" aus "Licht" von Karlheinz Stockhausen am Teatro alla Scala / Milano - (WDR Fs / Deutsche Grammophon)
  • Zahlreiche Produktionen für Fernseh- und Rundfunksender wie ARD, RTL, PRO7, SAT1, WDR, DLR
  • Pleinair Argentinien San Jose de la Esquina/Santa Fe mit Ausstellung/Konzert in Rosario (Universität) Ehrenbürger von San Jose de la Esquina
  •  
  • 2018
  • 5.Preis internationaler Kompositionswettbewerb "BACH333"
  •  
  • 2017
  •  
  • 1.Preis Math Creations
  •  
  •  
  • 2016
  • Kurator Interaktiv(Hi+Lo)*Tec, Preisträgerausstellung des 4. Rhenania Kunstpreises, Kunsthaus Rhenania Köln
  • Ostrale16, Dresden
  • AKK Ein Löffel abzugeben, Handwerkskammer Köln
  • "THE TEMPLE", Apostel Paulus Kirche, Berlin
  • "Digi-Tales II", Kunsthalle Faust, Hannover/font>
  • "PHANTASTIKA II", Atelierhof Kreuzberg, Berlin
  • Studien zur Zahlentheorie
  •  
  • 2015
  • Ostrale15, Dresden
  • Kurator Kunstfestival STROM IV, Kunsthaus Rhenania
  • Graphic Days, Köln
  • "PHANTASTIKA", Stadtgalerie Sundern
  • "phantastika", Westflügel Köln 
  • Studien zur Zahlentheorie
  •  
  • 2014

    • "Kunstkaufhaus Siegburg", Junges Forum Kunst, Siegburg
    • "ExtraSchicht", Zeche Zollverein
    • "Museumsnacht14", Köln
    • "maennerwelten", Kunstverein Burgwedel/Isernhagen (Hannover)
    • "art:mania", Kunsthaus Rhenania
    • Seminar über Stagemanagement im SS am CIAM, Köln
    • Studien der Zahlentheorie
    •  

    2013

    • art'pu:l Messe für zeitgenössische Kunst, Pulheim
  • "attractors ... strange attractors ..." Gemeinschaftsausstellung mit Maf Retter (Fotografie)
  • intensive Arbeit mit 3D-Fraktalen (Bilder und Musikvideos)
  • Seminar über Stagemanagement im SS am CIAM, Köln
  • Studien der Zahlentheorie
  •  
  • 2012 
    • "THE TEMPLE" Surround-Musik-Video-Installation mit 3D-Fraktalen
  • Technische Betreuung musikFabrik
  • Erste Ausstellung mit Bildern aus 3D-Fraktalen und Preview "THE TEMPLE" Surround-Musik-Video-Installation beim 2.STROM Kunstfestival
  • Kurator Musikprogramm 2.STROM Kunstfestival
  • Konzert mit "die geheimnisse des bienenstocks" bei Kölner Musiknacht
  • Studien der Zahlentheorie
  •  
  • 2011 
    • intensive Beschäftigung mit 3D-Fraktalen
  • Technische Betreuung musikFabrik, Schlagquartett Köln, WDR
  • Software-Programmierung für ein Weingut in Ungarn
  • DIE PRÄZESSION DES FRÜHLINGSPUNKTES QUADRO-Musikperformance von BERNSTEIN SOLO ON beim STROM-Festival
  • Studien der Zahlentheorie
  •  
  • 2010 
    • Entwicklung eines digitalen Instruments mit 5 synchronisierten Computern (Surroundsound)
  • Technische Betreuung musikFabrik, Schlagquartett Köln, Deutscher Msusikrat(Warschauer Herbst)
  • Software-Programmierung für TEAM-MULTIMEDIA GmbH
  • Vorstand Bayenwerft Kunsthaus Rhenania
  • intensive Studien der Zahlentheorie
  •  
  • 2009 
  • Technische Betreuung musikFabrik
  • Software_Programmierung für TEAM-MULTIMEDIA GmbH
  • Vorstand Bayenwerft Kunsthaus Rhenania
  • intensive Studien der Zahlentheorie
  •  
  • 2008 
    • BATS ON AIR Musik-Performance von BERNSTEIN mit Soeren Gorm (Kopenhagen)
  • Technische Betreuung musikFabrik
  • CD-Produktion BATS ON AIR von BERNSTEIN (griechischer Gastmusiker)
  • Vorstand Bayenwerft Kunsthaus Rhenania
  • intensive Studien der Zahlentheorie
  •  
  • 2007 
    • BATS ON AIR Musik-Performance von BERNSTEIN mit Soeren Gorm (Kopenhagen)
  • Technische Betreuung musikFabrik und Jazzhausschule Köln
  • Komposition und Produktion Soundlogo "IQ-Shooting" (Animationsfilm)
  • Musikalische Gestaltung der Eröffnungsfeier "10 Jahre Städtepartnerschaft Köln-Istanbul" mit BERNSTEIN im historischen Rathaus Köln
  •  
  • 2006 
    • Tanz und Musik Performance “Thymian” mit Benedetta Reuter (Milano/Cologne)
  • Technische Betreuung musikFabrik und Jazzhausschule Köln
  • CD-Produktion PHI von BERNSTEIN (griechischer Gastmusiker)
  • Komposition und Produktion Filmmusik "tragic jam" (Animationsfilm)
  • Organisation der Konzertreihe "RHENANIA BEATS" im Kunsthaus Rhenania
  •  
  • 2005 
    • Gründung des Kammermusik-Ensembles BERNSTEIN
  • Organisation der Konzertreihe "RHENANIA BEATS" im Kunsthaus Rhenania, unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Stad Köln
  • Kurator Mittelmeer-Prebiennale "Polylog", Köln
  • Organisation "Barcelona trifft Köln, Ausstellung, Konzert, Performance, Lesung
  • "Kaulquappen Symphonie" für Video, Orchester, Rhodes und Synthesizer, unterstützt durch Stiftung Apfelbaum, UA 28.Okt.2005
  •  
  • 2004 
    • Umzug des Aufnahme-Studios ins Kunsthaus Rhenania, Köln
  • CD-Produktion "dgdb01" und "dgdb02" von "die geheimnisse des bienenstocks"
  • Kurs "Hands on" Studiotechnik in Theorie und Praxis
  •  
  • 2003 
  • Arbeit für eine Konzertagentur
  •  
  • 2002 
  • zweiter Arbeitsaufenthalt in Adelaide (Südaustralien)
    Dirigent und Darsteller der UA am 4.5.2002 im Gierdensaal der Abtei Brauweiler von
    "1-2-3 & mein Freund der Kontrabass" Musiktheater nicht nur für Kinder 
    3 Kinderlieder nach Texten von Claudio Gladbach
    CD-ROM Produktionen & Industriefilmmusiken
    weitere Studien zur Zahlentheorie
    Vortrag: Zahlen, (und ihre symbolische Bedeutung in) Musik und Astrologie
     
    2001 
    erster Arbeitsaufenthalt in Adelaide (Südaustralien)
    "Operette sich wer kann" Orchestrierung und Kompositionen nach "Operette ohne Worte" von Ferdinand Hiller nach neuem Textbuch von U. Niemöller (Dir. UA 07.01)
    "1-2-3 & mein Freund der Kontrabass" Musiktheater nicht nur für Kinder im Auftrag vom Freundeskreis der Abtei Brauweiler
    Konzert mit Sympathy Orchestra (Adelaide)
    weitere Studien zur Zahlentheorie
    Dirigent Katholische Messe in Mundart
     
    2000 
    diverse Produktionen (z.B. Popmusik, Kontrabassquartett, 3.Streichquartett)
    Schwerhörigen-Projekt
    ARD Kinderfest (X-ANIMO Kinder-CD)
    Pleinair Argentinien San Jose de la Esquina / Santa Fe zsammen mit 11 bildenden Künstlern und einem Fotographen; Ausstellung/Konzert an der Universität Rosario, organisiert von der Kunsthalle Darmstadt mit Unterstützung u.a. v. d. Heitland Foundation und weiteren privaten Sponsoren div. Klavierstücke
    Arrangements von Kinderliedern für Kinder
    weitere Studien zur Zahlentheorie
     
    1999
    Arrangement & Produktion der CD "Auf ihr Kinder, auf und singt" (modern arrangierte tradierte Kinderlieder) in Kooperation mit WDR (TV) "Kind&Kegel" für Deutsche Grammophon (Universal Music) 
    Dez 2000 "Sendung mit der Maus" (Wanze)
    Regieassistenz "Popcorn Live 99" SuperRTL
    3.Streichquartett "perpetuum mobile 7"
    Jingle "Kinderwelten" WDR TV
    UA "En Mess op Papier" kath. Messe in Mundart (Dirigent)
    Gründung des Labels "Schwanwerk" mit Norbert Jorzik 1. VÖ "Der Schwan" (Bearbeitung aus Karneval der Tiere)
    Entwicklung von CD-Ständern (Gebrauchsmusterschutz dt. Patentamt)
    "Sydney 2000" (Song für die Olympischen Spiele)
    Dirigent Aufnahmen für einen Siemens Werbespot
    Studien zur Zahlentheorie
     
    1998 
    Indikativ "Kind & Kegel" (WDR TV)
    "Die Wanze" Sendung mit der Maus (ARD)
      CD "Die 10" Maik Eckhardt (TMM) (Komposition & Produktion)
    "Grassteppe in Qinghai" Orchesterlied
    "En Mess op Papier" kath. Messe in Mundart
    "BEDAMAN" CD ROM (KABA Benzing)
    The 3 Sopranos" Regieassistent/Korepetitor (ZDF) 
    "Popcorn live 98" Indikativ & Regieassistenz (SuperRTL)
     
    1997
    • "Erikas Sternstunden" (Punkt6, Punkt7 RTL) 
  •   "WWW - Die Preisverleihung" Arrangement und Produktion (SAT1)
  •   Produktion CD "Sacred Songs" von X-ANIMO
  •   Jon Lord (Deep Purple) "pictured within”  (Virgin Classics) 
  •   (Dirigent/Orchestrierung) 
  •   Gründung der Kompositions- & Produktionsgemeinschaft X-ANIMO
  •   Dirigent CD-Aufnahme M. Caballé / J. Logan (Formel1 RTL)
  •   "Die Kösters" TV-Filmmusik (WDR Fs)
  •   Filmmusik (Industrie/Verbände)
  •  
  • 1996 
    CD-Aufnahmen in St.Petersburg (Klavierstücke und Violin-Doppelkonzert)
      Gründung einer Produktionsfirma mit eigenem digitalen Aufnahmestudio
      Filmmusiken (Industrie/Verbände)
      Radiojingle (DLF im Deutschlandradio)
      Musik für Comedyshow (SvenK. Laidshow) 
     
    1995 
    Orchesterarrangements "Die Trude Herr Gedenkrevue" 
      "Niemals geht man so ganz" (ARD / EMI Electrola)
      Dirigent Orchesteraufnahmen Siemens-TV-Werbespot
      Gast des russischen Komponistenverbandes St.Petersburg und
      Peterburg Konzert (früher GUS-Konzert)
      UA Violin-Doppelkonzert "Dialoge" oder "American Dreams" im Sendesaal der Deutsche Welle
      Finalrundenteilnehmer des Stipendiums  Villa Massimo Rom  (nominiert vom Land NRW)
     
    1994 
    "Szenen einer Ehe" ein Fortsetzungsroman für Klavier solo  UA KLASSIK KOMM Köln 1994
    Phantasie für Saxophon(e) & gr. Orchester UA Krefeld 1994
    "Three pieces in popular form" für Vlc & piano, UA Townsville (Australien)
     Dirigent bei CD-Produktionen für EMI-Electrola und Sony Music  (Jennifer Rush, Mario Adorf)
     
    1993-1994 
    Stipendiat der Stiftung Kunst und Kultur des Landes NRW mit Studienaufenthalten in Los Angeles & New York für Multimediaprojekte
     
    1993  
    Sekt & Satansbraten , Musical, UA in Köln in Zusammenarbeit mit der Medienhochschule Köln, dem Land NRW und der Stadt Köln
    Portraitkonzert beim russischen Komponistenverband in St.Petersburg (Bienale  Soundways)
     

    1992-1993 
    Dirigent (und Arrangement) für CD-Produktion bei EMI Classix ("Singin´Classics"  Deborah Sasson)
    BEA´S TRIX Konzert für Violine & gr. Orchester
     
    1991   
    "Die Weisheit ruft", Kantate, für die 750-Jahrfeier der Stadt Kalkar
     Gründung eines Musikverlages
     
    1990/92/94  
    Jurymitglied des Wettbewerbes  Musik kreativ (Deutscher Musikrat / Kienow & Partner Frankfurt/M)
     
    1986/88/91  
       Preisträger des Kompositionswettbewerbes "Forum junger deutscher Komponisten für Orchestermusik"  (GEMA-Stiftung Berlin/München)
       "Klagegesang" für Solistengruppe & Orchester 
       "Lichter der Finsternis"  Konzert für Kontrabass und Orchester
       "BEA´S TRIX"  Konzert für Violine und Orchester
     
    1989 
    Comeback für Doktor Faustus  Musical
     
    seit 1989
    Projekt: Musik für Schwerhörige (jährlich)
     
    1987 
    Experimentelles Musik-Theater zu Streichquartetten des 20. Jhd. (1.Streichquartett) Deutschlandtournee mit Elmodotti Co.
     
    seit 1986  freischaffender Komponist
     
    1985 
    Dramaturgiepraktikum an der Hamburgischen Staatsoper
      Regieassistenz bei den Ludwigsburger Schloßfestspielen 
      Zusammenarbeit mit Dieter Schnebel an der Hamburgischen Staatsoper
     
    1984 
    Sänger & Darsteller  "Samstag"  aus "Licht" von Karlheinz Stockhausen am Teatro alla Scala/Milano (WDR TV/ Deutsche Grammophon)
     
    1982 Abitur in Berlin
     
    1961  in Köln geboren